Wir über uns
Unsere Gemeinde
Unsere Kirche

U N S E R E
K I R C H E

Im Herzen der Kleinstadt Bleicherode erhebt sich auf einem Hügel unsere Kirche "Beatae Mariae Virginis" - Die Heilige Jungfra Maria. Bereits in der zweiten Hälfte des 12. Jahrhunderts wurde in Bleicherode ein Gotteshaus im romanischen Stil erbaut. Von diesem ersten Sakralbau ist der Kirchturm bis heute teilweise erhalten geblieben. Doch bereits 1411 war die Gemeinde so groß, dass mit der Erweiterung des Bauwerks in gotischem Stil begonnen wurde. Mit der wirtschaftlichen Entwicklung Bleicherodes wuchs auch die christliche Gemeinde. Die Kirche als erhabenes Bauwerk zu Ehren Gottes wurde im Laufe der Zeit immer wieder aus- und umgebaut.
.

Über dem Haupteingang der Kirche (Foto oben) ist ein heute nicht mehr klar erkennbares Hochrelief angebracht, das vermutlich eine Heiligenfigur darstellt. Links daneben befindet sich das noch schwach sichtbare rot-weiße Weihekreuz der Kirche.
Desweiteren zieren das Relief eines schlafenden Löwen und eine Inschriftentafel aus dem Jahr 1411 das Kirchenportal.
Von 1968-1973 wurden wegen gravierender Schäden an der Bausubstanz grundlegende Restaurierungsarbeiten notwendig. Gleichzeitig erfolgte die richtungsweisende protestantische Neugestalltung des Kricheninnenraumes.
Pfarrer Dr. Heinrich Müller ist es zu verdanken, dass das Kirchengebäude noch heute das Zentrum Bleicherodes ziert. In einer beispiellosen Bau-Rettungsaktion, unterstützt von vielen Bleicherödern sowie der Partnergemeinde Rüsselsheim, konnte das altehrwürdige Gotteshaus für die Gemeinde bewahrt werden.
.

Das sehr gut erhaltene Altarretabel entstand 1710. Es befindet sich auf einem seperaten Unterbau hinter dem Altartisch. Zwei barock gewundene Säulen auf hohen Postamenten tragen das horizontal geteilte Altarblatt. Das untere Gemälde zeigt die Szene des ´Abendmahls` und das obere das Gebet Christi in Gethsemane. Freistehend davor befindet sich sich die Altarplatte (Mensa) über der das goldene Kreuz als Zeichen der Gegenwart Gottes schwebt.

In einer Mauernische oberhalb des Eingangs zur Sakristei befindet sich die Statue "Kampf Jokobs mit dem Engel". Dieses Kunstwerk entstand ca. 1710 und zeigt eine Szene aus dem 1. Buch Mose 32, 25-27: Jakob ringt mit einem Engel bis zum Morgengrauen mit dem Ausspruch: "Ich lasse dich nicht, du segnest mich denn".


Das Kruzifix am Arkadenpfeiler der Nordseite wurde im frühen 13. Jhd. für unsere Kirche gefertigt.